Fanello – Gut im Bett

Fanello – Gut im Bett. Als wir diesen Slogan das erste Mal im Internet gesehen haben, mussten wir ziemlich schmunzeln. Der Slogan ruft zuerst einmal andere Bilder ins Hirn als man dann auf den zweiten Blick feststellen wird. Was hat es mit Gut im Bett in diesem Post auf sich? Wir Menschen müssen schlafen. Und wir schlafen viel – durchschnittlich gehen rund 33% der Lebenszeit auf das Konto des Schlafes. Alleine bei dieser Betrachtung kann bereits erkannt werden, wie wichtig es ist, dass man gut gebettet ist.

Zuhause ist das eigene Bett die erholsame Stätte für einen tiefen, erholsamen Schlaf. Unterwegs schaut das anders aus. Geht man campen mit dem Zelt, dann ist der Schlafkomfort bei weitem nicht so wie im Bett. Obschon die Technik nicht Halt gemacht hat beim Erfinden immer neuer und besserer Isoliationsmatten. Ist man mit dem Wohnmobil unterwegs, so ist der Liege- und damit der Schlafkomfort, ein gutes Stück besser als beim Minimal-Campen mit dem Zelt. Und dennoch – die handelsüblichen Matratzen für ein Wohnmobil lassen noch Wünsche offen.

Wir haben Gut im Bett gefunden

Mit obigen Gedanken im Hinterkopf haben wir uns im Internet auf die Suche nach Matratzen gemacht die unserem Schlafbedürfnis und -komfort gerecht werden. Wir haben auch hierzu dutzende von Webseiten gefunden und gelesen. Wenige der Angebote haben unsere Kriterien nach einer Matratze wirklich erfüllt.

Doch ein Angebot hat uns auf Anhieb begeistert und das nicht alleine wegen dem besonderen Slogan – Gut im Bett. 🙂 Denn die Firma Fanello produziert Naturbetten auf Mass. Das besondere am Fanello-Bett ist beim Modell MyLit der in der Matratze integrierte Lattenrost. Das macht dieses System so einzigartig denn mit unserer Unterbau-Konstruktion brauchen wir sowas.

Überlegen mussten wir nicht lange. Nach dem Fund im Internet haben wir uns an die Caravan Messe nach Bern aufgemacht. Fanello hatte hier als Aussteller eine grosse Auswahl an Matratzen ausgebreitet. Wir haben Herr Meili, Eigentümer von Fanello, gelöchert mit unseren Fragen und schnell stand fest, dass uns das Konzept der innen liegenden Latten völlig anspricht.

Das Test-Schlafen

So haben wir mit Herr Meili einen Termin vereinbart um zwei unterschiedliche Matratzen mit nach Hause nehmen zu können. Ok, am Ende haben wir drei Matratzen mit nach Hause genommen. Wir wollen ja schliesslich “Gut im Bett” sein. Wir durften also alle drei Varianten der 15cm hohen Liegeflächen mitnehmen – namentlich waren das die Matratzen Uhu, Kauz und Möwe. Ich weiss, das hört sich jetzt gewaltig nach Werbung an. Es ist halt viel einfacher die Dinge beim Namen zu nennen. Und wie haben wir nun die Matratzen getestet? Ok… das wie dürfte klar sein – aber nicht das wo. Denn wir wollten unser angestammtes Bett mit Lattenrost nicht verwenden. Das hätte der Situation im Duro nicht entsprochen. Und so haben wir das Wohnzimmer kurzerhand als Schlafzimmer benutzt. Das hat dann für 30 Tage in etwa so ausgesehen.

30 Tage Wohnzimmer als Schlafzimmer

Das Wohnzimmer wird zum Schlafzimmer für 30 Tage.

Testschlafen unter reellen Bedingungen

Wir haben uns viel Zeit gelassen bei der Wahl der richtigen Matratze. Auch die 30 Tage Test-Schlafen waren gut gewählt. Doch das alles entspricht noch nicht den reellen Bedingungen. Wir haben uns also entschieden die Fanello-Matratzen zu kaufen. Nach erstaunlich kurzer Produktionszeit von gerade mal zwei Wochen konnten wir unsere Matratzen in Fahrwangen abholen. Wir entschieden uns, die Matratzen bei einer kleinen Tour durch das Bayerische Land unter wirklichen Bedingungen zu testen. Dabei kam uns DIE Offroad-Messe der Welt – Abenteuer Allrad in Bad Kissingen – gerade recht. Wir fahren also am 15. Juni 2017 des Nachts um 3 Uhr los in Richtung Bad Kissingen. Die Fahrt von Rapperswil-Jona nach Bad Kissingen hier zu beschreiben macht keinen Sinn denn – es war alles Autobahn. Also extrem abwechslungsreich. 🙂

In Bad Kissingen angekommen, haben uns sogleich wohlig eingerichtet und freuten uns vorab enorm, die erste Nacht unter reellen Bedingungen auf den neuen Matratzen zu schlafen. Und es war der Hammer.

Fazit

Wir sind jetzt also Gut im Bett – denn wir würden diese Matratzen sofort wieder kaufen. Offen gesagt, wir schlafen auf den Fanello-Matratzen wesentlich besser als im heimischen Bett. Und das, obschon die Masse des Bettes im Duro mit 140 x 180 cm wesentlich kleiner sind als die Heim-Matratzen. Die haben ein Mass von 200 x 210 cm.

Wer gerne mehr über die Fanello-Matratzen wissen möchte, findet hier erste Informationen: www.gut-im-bett.ch.

Fanello - Gut im Bett

Erholsam schlafen auf Fanello

Um es gleich vorne weg zu nehmen. Nein, wir erhalten keine Provision von Fanello. Wir sind einfach vollends überzeugt von diesen Matratzen. Und warum sollte man gute, überzeugende Themen nicht einfach so präsentieren dürfen?

Hat dir der Bericht gefallen? Wir freuen uns auf eine Meldung von dir.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.