We trust in...

What we miss from PEI, Newbrunswick and Quebec

Hmm… what can I say… maybe it’s because of the high standard of Newfoundland that Prince Edward Island, Newbrunswick and Quebec didn’t catch us like this – even though we could experience the beginning of the wonderful Indian Summer in Quebec. What do we miss about PEI, Newbrunswick and Quebec? That’s a really good question.

Prince Edward Island – the potato island

We’ve already been warned by Owen from King’s Point: “There’s nothing but potatoes on PEI.” 🙂
Okay, maybe that’s a little bit exaggerated. Of course PEI has more to offer than just potatoes. There are beautiful sandy beaches and warm sea. And here, by chance, we met our Facebook friends Sandie and Karsten personally on the beach. Yes, flesh and blood, real, not digital. We hit it off right away and became friendly. What we don’t know at this point is that from then on we met several times. 🙂 This is really fabulous and pleases our hearts in the warmest way.

But back to PEI. Yes, the island is truly famous for potatoes. The potatoes taste quite different here, too. More intense in taste, different in consistency, spicier. Hei Owen – you would love the island just for the potatoes. 🙂 And very friendly people live here.

And Yvonne, we met her in Newfoundland, is also coming back to us. So the five of us have a great evening with lots of conversations and strong laughter.

Newbrunswick is so very different

We’re going over the bridge from PEI down to Newbrunswick. We are curious to see what’s going on and what’s waiting for us. In short – we did not like it. We can’t say exactly what the reason was – maybe because we were still in Newfoundland. Newbrunswick was boring, bland, overcrowded, not very friendly, distant. This is the impression we got – can of course be felt completely different by someone else. That’s why we don’t miss anything from Newbrunswick.

Quebec the big province

So we cross Newbrunswick quickly and are curious about the Gaspésie Peninsula. Here we are already warned in the Visitor Center in Pércé about the behaviour of the Quebequais. The nature on the peninsula is by far not as intoxicating and overwhelming as our expectations were. We get to know the peninsula mainly as an agricultural peninsula. When we cross over to Quebec by ferry in Trois Pistoles we are looking forward to the great nature, which the photos in the beautifully prepared flyers and brochures promise. Yes, it is a very beautiful area. Overwhelming nature, forest where the eye can see. Green, dense, deciduous and coniferous forest, maple – everything is represented. Nevertheless – despite all the beauty and wonderful nature – it doesn’t come close to Newfoundland. At the latest here we have to admit that we are addicted to Newfoundland.

The Quebequais – they are different

All Swiss people know about the so-called Röstigraben. This is a virtual trench that linguistically divides the small country from the French and German part of Switzerland. This rift is mentally so deep in the minds of the Swiss that time and again political, cultural and social opposites trigger heated discussions and disputes. The same seems to be the case here in Canada. The Quebequais and the rest of Canada – the English-speaking part of Canada – never seem to have the same opinions and views. So the French speaking Canadians are very condescending towards the English speaking Canadians. In Europe, France, the counterpart of the Quebequais, shows the same behaviour. I have a theory about this – it must be the language French that leads the stubborn behaviour politically, culturally and socially against the rest of the world!

Conclusion

We are sure that if we had been first in Quebec, Newbrunswick and then in Newfoundland, this report would have been much more substantial. But now we have traveled the other way around and the Quebequais may forgive me for being a little bit harsh about it here. 🙂

Was wir vermissen von PEI, Newbrunswick und Quebec

Hmm… was soll ich sagen… vielleicht liegt es am hohen Massstab von Newfoundland, dass uns Prince Edward Island, Newbrunswick und Quebec nicht so gefangen haben – auch wenn wir den Beginn des wundervollen Indian Summer in Quebec erleben durften. Was vermissen wir von PEI, Newbrunswick und Quebec? Ist eine echt gute Frage.

Prince Edward Island – die Kartoffel-Insel

Wir wurden bereits von Owen aus King’s Point gewarnt: „Auf PEI hats nur Kartoffeln.“ 🙂

Ok, das ist vielleicht ein klein wenig übertrieben. Klar hat PEI mehr zu bieten als nur Kartoffeln. Es gibt wunderschöne Sandstrände und warmes Meer. Und wir haben hier, per Zufall, unsere Facebook-Freunde Sandie und Karsten persönlich am Strand getroffen. Ja, aus Fleisch und Blut, so richtig echt, nicht digital. Irgendwie hat es gleich gefunkt und wir waren uns sympathisch. Was wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen ist, dass wir uns von da an mehrmals über den Weg fahren. 🙂 Das ist nun wirklich sagenhaft und erfreut unser Herz aufs Wärmste. 

Aber zurück zu PEI. Ja, die Insel ist wahrlich bekannt für Kartoffeln. Die Kartoffeln schmecken hier auch ganz anders. Intensiver im Geschmack, anders in der Konsistenz, würziger. Hei Owen – du würdest die Insel lieben alleine wegen der Kartoffeln. 🙂 Und sehr freundliche Menschen leben hier. 

Und Yvonne, wir haben sie in Newfoundland kennen gelernt, fährt ebenfalls wieder zu uns. So haben wir dann zu fünft einen tollen Abend mit vielen Gesprächen und kräftigen Lachern.

Newbrunswick ist so ganz anders

Wir fahren über die Brücke von PEI runter nach Newbrunswick. Wir sind gespannt was und da neues erwartet. Kurz gesagt – es hat uns nicht gefallen. Wir können nicht genau sagen woran es gelegen hat – vielleicht weil wir uns gedanklich immer noch in Newfoundland befunden haben. Newbrunswick war aus unserer Sicht langweilig, fade, überbevölkert, wenig freundlich, distanziert. Das ist unser Eindruck den wir gewonnen haben – kann natürlich von jemand anderem komplett anders empfunden werden. Darum vermissen wir von Newbrunswick auch nichts.

Quebec die grosse Provinz

Wir durchqueren Newbrunswick also zügig und sind neugierig auf die Halbinsel Gaspésie. Hier werden wir im Visitor Center in Pércé bereits vorgewarnt auf das Verhalten der Quebequais. Die Natur auf der Halbinsel ist bei weitem nicht so berauschend und überwältigend wie unsere Erwartungen gewesen sind. Wir lernen die Halbinsel hauptsächlich als Landwirtschaftliche Halbinsel kennen. Als wir dann in Trois Pistoles mit der Fähre nach Quebec übersetzen freuen wir uns schon auf die grossartige Natur, welche die Fotos in den schön aufbereiteten Flyer und Broschüren  versprechen. Ja, es ist eine sehr schöne Gegend. Überwältigende Natur, Wald wo das Auge hinsieht. Grün, dicht, Laub- und Nadelwald, Ahorn – alles ist vertreten. Dennoch – trotz aller Schönheit und wundervollen Natur – es kommt nicht an Newfoundland heran. Spätestens hier müssen wir uns wohl eingestehen, dass wir süchtig sind nach Newfoundland.

Die Quebequais – sie sind anders

Alle Schweizer wissen um den sogenannten Röstigraben. Das ist ein virtueller Graben der das kleine Land sprachlich teilt von der französischen und deutschen Schweiz. Dieser Graben ist mental so tief in den Köpfen der Schweizer, dass immer wieder politische, kulturelle und soziale Gegensätze heftige Diskussionen und Streitgespräche auslösen. Dasselbe scheint hier in Kanada der Fall zu sein. Die Quebequais und der Rest Kanadas – der englisch-sprachige Teil Kanadas – scheinen nie gleicher Meinung und Ansichten zu sein. So führen sich die französisch sprechenden Kanadier denn auch sehr herablassend gegenüber den englische-sprachigen Kanadiern auf. In Europa führt Frankreich, als Pendant zu den Quebequais, dasselbe Verhalten zu Tage. Dazu habe ich eine Theorie – es muss die Sprache Französisch sein die das störrische Verhalten politisch, kulturell und sozial gegen den Rest der Welt anführt! 

Fazit

Wir sind sicher, dass wenn wir zuerst in Quebec, Newbrunswick und dann in Newfoundland gewesen wären, dann würde dieser Bericht wesentlich gehaltvoller ausfallen. Nun sind wir aber anders herum gereist und die Quebequais mögen es mir verzeihen, wenn ich hier ein bisschen über sie hergezogen bin. 🙂

Hat dir der Bericht gefallen? Wir freuen uns auf eine Meldung von dir.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.