Wir vertrauen...

Grundrisse für den DuBu

Nach dem Kauf des Duros gab es kein halten mehr. Wir haben gefühlte 956 Grundrisse für den DuBu gezeichnet. Irgendwann wurde das Zeichnen zu mühselig und wir haben angefangen die Möbel auf Karton zu zeichnen, diese auszuschneiden und so konnten wir frei die Konfiguration des Koffer-Ausbaus planen.

Wenn die Wohnung zum Planungsstudio wird

Jaja… das Hin und Her schieben von Kartonmöbeln hat uns dann ziemlich schnell nicht weitergebracht. Grund – es fehlte das Raumgefühl. Was also tun?

Kurzerhand wurde das Wohnzimmer zweckentfremdet und zu einem Planungsstudio umgebaut. Heisst, wir haben am Boden die Fläche des Koffers mit Abdeckband abgeklebt und dann alles was nicht Niet- und Nagelfest war an Möbeln, Kisten etc. für den Bau des Raumgefühls benutzt. Leider gibt es hiervon keine Fotos. Der Enthusiasmus überhaupt Zeit zu finden das ganze fotografisch festzuhalten hat einfach gefehlt. Wir waren dermassen vom Ausbau und der Vorfreude getrieben, dass wir des Nachts um 2:30 Uhr aufgestanden sind und mit dem Möbelrücken im Wohnzimmer beschäftigt waren.

Unser Grundriss für den DuBu

Irgendwann kristallisierte sich immer mehr ein für uns geeigneter Grundriss aus den – wie schon erwähnt – gefühlten 965 Plänen heraus. Ein Grundriss, den wir bis heute als den Optimalsten betrachten. Wir konnten viel Platz gewinnen, sollte einmal eine Schlechtwetter-Periode uns länger in den Wohnkoffer zwingen.

Auch bei einer Schlechtwetter-Periode genug Platz.

Der für uns optimalste Grundriss im DuBu

Hat dir der Bericht gefallen? Wir freuen uns auf eine Meldung von dir.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.