Wir vertrauen...

DAS richtige Fahrzeug muss es sein! Ja welches nun?

Was haben wir gesucht auf dem “Landi-Buschtaxi-Wohn-Expeditionsmobil-Schweiz-Deutschland-Österreich-Markt” um für uns das richtige Fahrzeug zu wählen. Natürlich sollte es ein Fahrzeug sein dass massig PS hat – Mann will ja schliesslich seine Kraft beweisen – günstig im Verbrauch ist und einen angenehmen Fahr- und Wohnkomfort bietet. Zudem sollte der fahrbare Untersatz einfach in der Bedienung sein, wenig elektrischen Krimskrams haben und einfach in der Handhabung bei Wartung und Service. Wir haben uns zuerst umgeschaut bei grossen Namen auf dem Markt wie zum Beispiel Unicat, ACTION MOBIL, Procab etc. Schnell haben wir festgestellt, dass die Dinger von diesen Herstellern einen sehr luxuriösen Komfort bieten mit allem Drum und Dran – aber genau das hat seinen Preis.

Land Rover Defender

Quelle: jk-forum.org

Ein kleineres Fahrzeug?

Dann haben wir uns von der Welt der ganz Grossen zu Sichtung der kleineren Fahrzeuge aufgemacht – sprich Land Rover, Buschtaxi (Klassischerweise ein Toyota HZJ 78) mit diesen brachial aussehenden Aufbauten, denn die bieten ja einen angenehmen Komfort. Doch optisch machen die den Eindruck als würde das gesamte Fahrzeug nach hinten kippen bei Bergauffahrten und das Gesamtgewicht dürfte an der Maximalgrenze liegen. Nun sind die Dinger fahrfertig ausgebaut auch nicht gerade günstig. Ein unterer sechsstelliger Betrag ist schnell erreicht – gegen oben ist immer Spielraum offen. Also auch nichts.

Klarheit über Zweck

Als wir uns entschieden haben, dass wir die Kosten für ein Neufahrzeug lieber für das Reisen nutzen wollen konnten wir den nächsten Schritt anpacken. Und so haben wir uns auf dem Gebrauchtwagenmarkt umgesehen. Dieser bietet eine ziemlich breite Palette an Expeditionsmobilen. Teilweise sehr gut erhaltene mit wenig Fahrkilometern (was wieder teuer wird) und teilweise Fahrzeuge, die die besten Jahre schon weit hinter sich haben. Und das Angebot ist breit. Land Rover, Toyota, Isuzu, Mitsubishi, Ford etc. bei den kleinen handlichen Fahrzeugen und MAN, Steyr, Unimog, Scania, Mercedes, Volvo etc. bei den grossen Fahrzeugen. Da haben wir uns dann auch mal gefragt :” Gibt es keine Fahrzeuge zwischen diesen herzigen kleinen Landis und wie sie alle heissen und den grossen bulligen LKW’s?”

Bremach T-Rex

Quelle: auto-motor-und-sport.de

Alternativen?

Doch, es gibt ein paar Modelle. Iveco bietet hier mit dem Daily ein 4×4-Fahrzeug an das robust genug ist um als Expeditionsmobil umgerüstet zu werden. Daneben gibt es noch weniger bekannte Fahrzeuge wie den Bremach oder SCAM (wobei es SCAM als eigenständige Marke nicht mehr gibt. Das sind heute Iveco’s). Also der Markt bietet einfach eine Masse an Möglichkeiten an. Was also ist nun das richtige Fahrzeug? Es gilt als Erstes, seine Bedürfnisse an ein Fahrzeug aufzulisten.

So haben wir unser Fahrzeug gefunden.

Quelle des Titelbildes: orangework mak kat11

Hat dir der Bericht gefallen? Wir freuen uns auf eine Meldung von dir.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.